Logo - Fakultät Illustration
 

Abschlussarbeit

Illustration

Integration von Tracing in ein Framework zur Verknüpfung von gescheiterten Unit-Tests mit Fehlerquellen

Verfasser: Thomas Eichstädt-Engelen
Betreuer: Prof. Dr. Friedrich Steimann
Status: abgeschlossen
Jahr: 2008
Download: PDF

Integration von Tracing in ein Framework zur Verknüpfung von gescheiterten Unit-Tests mit Fehlerquellen

In der vorausgegangen Abschlussarbeit von Nils Meyer wurde eine Erweiterung für JUnit in Form eines Plug-Ins für Eclipse namens EzUnit entwickelt. EzUnit stellt in Analogie zu Compilerfehlern fest, dass JUnit Tests am Ende nur Symptome aufdecken, also melden, dass ein Testfall fehlgeschlagen ist, nicht aber wo der Fehler zu finden ist.

Das Plug-In EzUnit, welches den Entwickler (unter anderem) durch die Anzeige einer Liste der aufgerufenen MUTs bei der Fehlersuche unterstützt. Diese Liste wird mit Hilfe eines statischen Aufrufgraphen gewonnen. Es wurde erkannt, dass dieser statische Aufrufgraph einige Unzulänglichkeiten besitzt, die mit Hilfe einer dynamischen Programmanalyse (Tracing) behoben werden könnten. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit wird genau diese dynamische Programmanalyse auf Basis eines Standard Frameworks (TPTP - Test & Performance Tools Project) integriert. Mit ihrer Hilfe wird die Anzahl der MUTs auf die tatsächlich aufgerufenen Methoden reduziert. Überdies wurden eine Reihe von Erweiterungen an der Benutzerschnittstelle implementiert.
Jennifer Schmidt | 25.05.2009
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, Lehrgebiet Programmiersysteme, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2998